Sag mal- Fragen, Teil 2: Ich und der/die Verstorbene

Sag mal, … … muss ich den Verstorbenen vergessen, um mit der Trauer abzuschließen? Früher war das in der Tat mehr oder weniger das Ziel: Das „alte Leben“ und damit auch den Verstorbenen sollte man hinter sich lassen, nach vorne schauen und weiterleben. Heute weiß man, dass das nicht hilfreich ist. Denn die verstorbene Person wird immer Teil des Lebens … WEITERLESEN

Ich lebe mit meiner Trauer

Ein Buch für (Suizid-)Hinterbliebene, das ihnen helfen will, ihren Trauerweg besser zu verstehen, um ihn dann aktiv gestalten zu können. Das Buch setzt bei den ersten Stunden nach dem Tod einer nahestehenden Person ein und deckt die gesamte Trauerzeit, die auch Jahre nach dem Todesfall noch anhalten kann, mit ab. … WEITERLESEN

Wir leben mit deiner Trauer

Ein Buch, das sich speziell an Angehörige und Freunde von (Suizid-)Hinterbliebenen wendet. Das Anliegen des Buches ist es, ihnen ein besseres Verständnis für die Lebenssituation und die damit verbundenen Herausforderungen der Trauernden zu vermitteln. Denn nur, wenn man versteht, wie sich Trauer auf das Denken, Fühlen und Handeln eines Menschen auswirkt, ist man in der Lage, ihnen ein gutes Gegenüber und ein hilfreicher Wegbegleiter zu sein. … WEITERLESEN

Bis dass der Tod euch scheidet. Oder auch nicht.

Über fünf Jahre ist Markus jetzt tot und so langsam weiß ich nicht mehr, was ich darüber noch schreiben soll. Ja, es gibt noch Einiges zu erzählen. Aber ist das noch relevant? Wen interessiert das noch? Mich? Euch? Mein Leben ist ein ganz Anderes geworden seit Markus´ Suizid. Nicht nur durch die Art des Todes oder den Umstand, dass er … WEITERLESEN

Mit Gefühl

Die letzte Zeit habe ich mich rar gemacht. In den sozialen Netzwerken, aber auch grundsätzlich. Ich brauche Ruhe. Denn ich fühle mit. Ich fühle viel, denn ich bin hochsensibel. Das weiß ich, seit ich ein Teenager war, und es war für mich oft eine Plage. Heute betrachte ich es eher als Begabung, aber eine Herausforderung bleibt es – besonders, wenn … WEITERLESEN