„Das Rennen rettete mich“

Ich erinnere mich immer noch haargenau an den Moment, in dem ich meinen Vater zum letzten Mal gesehen hatte. Es war der Tag nach meinem 24. Geburtstag (meine Lieblingszahl). Er war an meinem Geburtstag mit seiner Frau zusammen zu einem Wettbewerb gekommen, an welchem ich mit meiner Musikgruppe teilgenommen hatte.
Tags darauf brachte er mir frühmorgens die Sonntagszeitung nach Hause. Ich bemerkte, dass er sehr müde aussah, und fragte ihn, was er noch vorhabe an diesem schönen Frühlingssonntag … … WEITERLESEN

Der Mauersegler

Ein Typ mit dem schrägen, aber bedeutungsvollen Namen Prometheus, begibt sich auf seine eigene Trauerreise. Nach und nach erfahren die Leser in Rückblicken, warum der Tod seines besten Freundes Jakob ihn so heftig aus der Bahn wirft. … WEITERLESEN

Doofe Quatschis in meinem Kopf

Von Freude, Schuldgefühlen und hinkenden Vergleichen Darf ich mich über das Neue freuen, während ich dem Alten noch hinterherweine? Diese Frage hat mich in den letzten Wochen bewegt. Das Neue, das sind die beiden Katzenjungen Olaf und Knubbel. Sie wohnen seit einigen Wochen bei uns. Das Alte, das ist Larry, unser Kater. Er hat dreizehn Jahre mit uns das Leben … WEITERLESEN

Das Leben geht weiter – aber anders!

Anfang Dezember hatte ich davon erzählt, dass wir unseren Kater ganz überraschend einschläfern lassen mussten. Das war ein ziemlicher Schock! An dem Tag, aber auch an denen drauf habe ich geheult wie selten zuvor. Dabei war Larry doch „nur“ ein Haustier! Oder? Das zumindest flüstert mir eine Stimme in meinem Kopf zu. Die, die auch immer fragt, was wohl die … WEITERLESEN

Trauer ist … wenn man den Käse zurück in den Kühlschrank legt.

Trauer ist … wenn man den Käse zurück in den Kühlschrank legt. Weil die Scheiben zusammenkleben und beim Versuch, sie zu trennen, auseinanderbröckeln. Weil man dann ohne groß nachzudenken seinen Kater ruft, weil der Käse so liebt. Dann fließen die Tränen. Weil der Kater nicht mehr da ist … … WEITERLESEN