Mit Gefühl

Die letzte Zeit habe ich mich rar gemacht. In den sozialen Netzwerken, aber auch grundsätzlich. Ich brauche Ruhe. Denn ich fühle mit. Ich fühle viel, denn ich bin hochsensibel. Das weiß ich, seit ich ein Teenager war, und es war für mich oft eine Plage. Heute betrachte ich es eher als Begabung, aber eine Herausforderung

Kleine Akte der Selbstliebe

Wie wir aus pechschwarzen Tagen hellgraue machen können Von Nicole Sturm Draußen gießt es wie aus Kübeln. Ekelwetter. Ich bin froh, dass ich nicht raus muss. Und doch versucht das Wetter draußen auf meine Stimmung abzufärben. Meine Gegenmaßnahmen? Ich schnappe mir meine Kuscheljacke und stelle Wasser für eine große Kanne heißen Tee auf. Ich schalte

Identität kreativ entfalten

Wie wir mehr von uns selbst entdecken können Von Nicole Sturm Wer bin ich? Wer bist du? – Stellst du dir auch manchmal diese Frage? Mir fällt da eine Frau ein, die immer wieder von sich als trauernde Witwe sprach. Oder ein Mann, der nonstop seine Selbstständigkeit in den Vordergrund stellte. Womit wir besonders viel

Marianengraben

Paula trauert. Um ihren kleinen Bruder. Und ist dabei selbst so etwas wie gestorben. Bis sie auf dem Friedhof Helmut kennenlernt. Der gerade eine Urne ausgräbt. Gemeinsam begeben sich die zwei auf einen Roadtrip. Mit Hund und Huhn. Und Paula lernt mit jedem Kilometer, den sie zurücklegen, etwas mehr darüber, wie man lebt. Auch nach dem Sterben.

SCHÄTZE FINDEN

#WelcomefearWie man Krisen überl(i)ebt, Teil 7 Corona-Highlights. Gibbet auch. Zumindest für mich.In letzter Zeit habe ich in meinem privaten Account rumgemeckert, hauptsächlich zum Thema Corona Eltern. Lütte Lockes Landhuus habe ich damit bisher verschont. (Kann aber nicht versprechen, dass das so bleibt. Weil das letzte Wort dazu noch nicht gesprochen ist, solange Eltern in der Pandemie nicht besser